Projektbeschreibung

Haus Rüschhaus

Das Rüschhaus diente 20 Jahre lang als Wohnsitz von einer der wichtigsten Deutschen Dichterinnen. Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) wohnte hier, und das Wohn und Arbeitszimmer ist noch heute original erhalten. In ihrer zweiten Schaffensphase, vor allem 1840/41, widmete sie sich besonders ihrer Heimat Westfalen und die Natur wurde ihr Hauptthema. Es entstanden „Heidebilder” und „Der Knabe im Moor”. Die Dichterin nannte den Landsitz „Schneckenhäuschen“ und verfasste dort ihr bekanntestes Werk „Die Judenbuche“.
Das Außengelände und der großzügig angelegte Garten (französischer Barockgarten) sind für Besucher im Rahmen der Öffnungszeiten zugänglich. Die Besichtigung der Innenräume des Rüschhaus Museums ist nur im Rahmen einer persönlichen Führung möglich.

Ihr Vorteil mit der münstercard:

  • Freier Eintritt und öffentliche Führung

Haus Rüschhaus

Adresse und Kontakt:
Am Rüschhaus 81, 48161 Münster
Telefon: 02534 1052

Info: Die Besichtigung der Innenräume des Rüschhaus Museums ist nur im Rahmen einer persönlichen Führung möglich.

Termine und Reservierung: www.haus-rueschhaus.de

Alle Sehenswürdigkeiten im Überblick
zurück